26.09.2024 Perspektiven – Rausch, Sucht und Prävention

Lesung und Gespräch mit Jörg Böckem

Jörg Böckem ist 58 Jahre alt. Mehr als 40 davon hat er sich in unterschiedlicher Art und Weise und Intensität mit dem Thema Drogen und Rausch beschäftigt. Zunächst als Konsument – der erste Joint mit 14, später Amphetamine, LSD, Kokain, Heroin, Opium, Psilocybin, Alkohol und Medikamente. Er erlebte Rausch, Ekstase und Verzückung, Überdosen, Strafverfolgung und Sucht, Substitution und Therapie. Auf der anderen Seite beschäftige er sich auch als Journalist und Autor seit mehr als zweieinhalb Jahrzehnten immer wieder publizistisch mit dem Themenbereich Drogen, Rausch, Sucht, Prävention und Drogenpolitik. Er hat mittlerweile zahlreiche Lesungen und Vorträge an Hochschulen und Schulen und bei Fachkongressen gehalten, Interviews geführt und gegeben, mit Politikern in Talk-Shows diskutiert und außerdem fünf Bücher zum Thema geschrieben. Das erste war der autobiografische Bestseller „Lass mich die Nacht überleben“ – mein Leben als Journalist und Junkie“, das aktuelle heißt „High sein – Ein Aufklärungsbuch“, ist in Zusammenarbeit mit dem Substanzforscher und Präventions-Fachmann Dr. Henrik Jungaberle entstanden und entwickelt sich im Moment vor allem in Fachkreisen zum Referenz-Werk.

Lesung mit Jörg Böckem

Jörg Böckem

Ort: Haus der Begegnung, Alsenstr.19a. (Saal), 44789 Bochum

Zeit: Do, 26.09.20243, 17:30 – ca. 20:30 Uhr

Kostenfrei

Anmeldeschluss: 23.09.2024

Die Durchführung der Veranstaltung erfolgt vorbehaltlich der Kostengenehmigung durch die fördernden Krankenkassen. Anpassungen bleiben vorbehalten.